Nach 8 Jahren Grundschule habe ich 3 Jahre in der Höheren Bundeslehranstalt für Wirtschaftliche Berufe absolviert.

Am Freitag war die Schule aus und gleich am Montag darauf, öffnete sich für mich die Welt der Reisen in der Reisebürobranche.
Ich begann mit 17 Jahren mein Berufsleben beim bayrischen Luxusstudienreiseveranstalter Klingenstein. Wir hatten in Wien auch die Vertretung für Österreich sämtlicher deutschen Studienreiseveranstalter wie Marco Polo und Studiosus.

Mein Beruf in der Reisebranche war meine Leidenschaft, meine Kunden behandelte ich wie Könige, und meine Kunden mochten mich sehr. Ich bekam viel Lob und Dankesschreiben und hatte nahezu 90 % Stammkunden. Die High-Society zählten wir zu unseren Stammkunden, wie auch den damaligen Bundeskanzler. Einmal hatte Falco sogar ein eigenes Ständchen für mich getextet und gesungen.
Ich habe sehr viel von der Welt gesehen und sehr viel erlebt.

Die Organisation und komplette Abwicklung von Ärztekongressen des weltweit größten pharmazeutischen Konzernes wurde in meine Hände gelegt. Diese habe ich allein zur vollsten Zufriedenheit des Vorstandes organisiert.

Ich habe den Traum des österreichischen Sportjournalistenteams, ins reichste Land der Welt, dem Sultanat von Brunei zu reisen, ermöglicht. Dort ist es mir gelungen ein Fußballfreundschaftsspiel zwischen der Nationalmannschaft von Brunei und dem Sportjournalistenteam zu organisieren, wo wir sogar den  jetzigen Kronprinzen von Brunei, Prinz Billah als Zuschauer begrüssen durften. Anschließend waren wir zu einem persönlichen Gespräch zu seinem Thron geladen. 

Ich habe Dinge möglich gemacht, die normal nicht machbar waren.

Erste Einblicke in die Welt des Journalismus bekam ich durch die regelmäßie Organisation der österreichischen Sportjournalistenteamreisen.
Durch einen Zufall - wobei es ja einen solchen nicht gibt, habe ich mich nun dem Journalismus verschrieben.